Landesinnungsmeister Heribert Kamm (2.v.l.), Geschäftsführer Michael Bartilla (links) und Vorjahrespreisträger Ehrenlandesinnungsmeister Wolfgang Miehle (rechts) bei der Preisübergabe.

Großer Stutenkerl für Ministerpräsident Armin Laschet - 
 höchste Auszeichnung im westfälisch-lippischen Bäckerhandwerk

Der Bäckerinnungs-Verband Westfalen-Lippe (BIV) verlieh am gestrigen Abend in den Räumlichkeiten der SIGNAL IDUNA in Dortmund den „Großen Stutenkerl“, seine höchste Auszeichnung, an den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Herrn Armin Laschet. Mit dieser Auszeichnung würdigt der BIV den Ministerpräsidenten für seine handwerks- und mittelstandsfreundliche Politik. „Vor allem der Abbau von bürokratischen Hemmnissen ist für unsere Betriebe von großer Bedeutung.“, so Landesinnungsmeister Heribert Kamm und betonte weiter „Wir Bäcker wollen hochwertige Backwaren produzieren und uns nicht ständig mit neuen Dokumentationen beschäftigen müssen.“

Laudator und Vorjahrespreisträger Wolfgang Miehle lobte Armin Laschet für die schnelle Umsetzung der sogenannten Entfesselungsgesetze, die auch dem Bäckerhandwerk beispielsweise durch die Abschaffung des Kontrolltransparenzgesetzes gut getan haben.

„Der Große Stutenkerl steht für die Identität des ehrbaren Bäckerhandwerks und ich freue mich sehr über diese hohe Auszeichnung.“, so Ministerpräsident Armin Laschet. „Das Handwerk ist eine wichtige und starke Säule für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Und es ist das erklärte Ziel dieser Landesregierung insbesondere für das Handwerk mit seinen mutigen Unternehmerinnen und Unternehmern, qualifizierten Beschäftigten und engagierten Auszubildenden bessere Voraussetzungen für Wachstum und Zukunftschancen zu schaffen.“

Der Ministerpräsident stellt den Großen Stutenkerl dem Kana-Dortmunder Suppenküche e.V. zur Verfügung, einer gemeinnützigen Organisation, die täglich mehr als 200 Essen an bedürftige Menschen austeilt.

Zur Pressemitteilung