Verdienste ums Handwerk mit „Großem Stutenkerl“ gewürdigt

Bäckerinnungsverband zeichnet Reinhold Schulte aus

Donnerstag 20.10.2011

Der Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe zeichnete Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA Gruppe, für seine Verdienste um das Bäckerhandwerk mit dem „Großen Stutenkerl“ aus. Verbandsvorsitzender Heribert Kamm überreichte am 28. November in der Dortmunder Hauptverwaltung der SIGNAL IDUNA das in der Ersten Deutschen Bäckerfachschule Olpe hergestellte Backwerk.

Die Auszeichnung wurde zum 24. Mal verleihen. Frühere Preisträger waren unter anderem Dr. Helmut Kohl, Kardinal Professor Dr. Reinhard Marx, Rainer Brüderle, Johannes Rau, Dr. Edmund Stoiber und Jürgen Klopp.

Der Verband würdigte insbesondere die Leistungen der Versorgungswerke des Handwerks, die von der fachkundigen Beratung durch die SIGNAL IDUNA profitieren. Mit einer Vielzahl an Maßnahmen, zum Beispiel dem innovativen Ausbildungsgang "Fachwirt Handel Handwerk und Gewerbe" sorge Schulte für eine Topp-Beratungsqualität in den Versorgungswerken des Handwerks.

Auch Laudator Dr. Eberhard Groebel, Stutenkerlträger 2009 und ehemaliger Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, würdigte Reinhold Schultes Verdienste ums Bäckerhandwerk: "Dem Einsatz von Reinhold Schulte ist es zu verdanken, dass das Bäckerhandwerk in Deutschland und in NRW über eine beispielhafte betriebliche Altersversorgung verfügt!" Schulte sei ein ganz persönliches Verständnis von den Sorgen und Nöten der handwerklichen, besonders der kleinen und mittleren Betriebe eigen. "Wir sagen Dank einem standfesten, zuverlässigen und phantasievollen Freund des Bäckerhandwerks! Herzlich Willkommen im Kreis der anderen Stutenkerle!"

Sichtlich gerührt nahm Schulte den großen Stutenkerl entgegen. Gewissen Stolz brachte er über die großen Namen der bisher ausgezeichneten Persönlichkeiten zum Ausdruck. Reinhold Schulte blickte zurück auf seine Zusammenarbeit mit dem Bäckerhandwerk: "Die Einbindung des Handwerks in die Entscheidungen unseres Hauses ist mir persönlich ein wichtiges Anliegen! Nur wenn wir als Versicherer die Sprache unserer Kunden sprechen, können wir für optimalen Schutz sorgen." Ihm sei es daher immer um Lösungen mit Augenmaß gegangen, die die Unternehmen im Dickicht der überbordenden gesetzlichen Regelungen möglichst entlasten.

Um den Anlass angemessen zu würdigen, wird Reinhold Schulte am 29.11.2011 um 12 Uhr den großen Stutenkerl mit einer Geldspende von 1.000 Euro an Vorstandsmitglied Dirk Pickrun vom Kinderschutzzentrum Dortmund e. V. übergeben. "Einen Erfolg zu teilen, fällt im Falle der wahrscheinlich schmackhaftesten Auszeichnung besonders leicht!"