BakerMaker Award prämiert außergewöhnliche Nachwuchsarbeit / Auszeichnung setzt positive Branchen-Impulse

„In Ausbildung muss investiert werden. Das gilt besonders für eine Branche, die
mit Nachwuchssorgen zu kämpfen hat. Und um Erfolgsgeschichten dazu sichtbar zu machen, ist die südback in Stuttgart genau das richtige Schaufenster“, sagte Ulrich Kromer heute (Sonntag) anlässlich der Verleihung des BakerMaker Awards 2016 in Stuttgart. Die Fachmesse für das Bäcker und Konditorenhandwerk stellt als eines der wichtigsten Branchenevents in Europa die Bühne, wenn backende Betriebe für ihre innovative Nachwuchsarbeit und zukunftsfördernden Ausbildungskonzepte ausgezeichnet werden. Der von der Allgemeinen Bäcker Zeitung (ABZ) ins Leben gerufene Preis wurde in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben und ist mittlerweile der begehrteste Ausbildungspreis in Deutschland.

Der Award wird in drei Kategorien ausgelobt: Für Betriebe bis maximal 50 Mitarbeitern, Unternehmen bis 200 Angestellten und Firmen mit einer Belegschaft von mehr als 200 Werktätigen. Vergeben werden konnten aktuell nur zwei Auszeichnungen in der Kategorie drei, die aber Angaben der Jury zufolge vom Niveau absolut gleichwertig waren. „Die Jury hat lange und kontrovers diskutiert. Wichtig war uns, dass ein gefordertes entsprechendes Qualitätsniveau vorhanden sein muss. Leider erfüllten nur die beiden Preisträger die geforderten Kriterien in vollem Umfang“, so Prof. Dr. Ulrich Kroppenberg, geschäftsführender Leiter der FH Mainz und Vorsitzender der Jury. Er warb aber ausdrücklich um weitere Bewerbungen für die nächste Ausschreibung des BakerMaker Awards.

Einer der Sieger ist „Kaisers gute Backstube GmbH“ aus Ehrenkirchen bei Freiburg. „Eine gute berufliche Förderung hängt von den Personen ab. Man braucht Ausbilder mit Leidenschaft für die Schützlinge“, so formulierte der Geschäftsführer Gottfried Faller. Das Unternehmen betreibt unter anderem eine eigene Akademie für die berufliche Schulung und Weiterbildung.

Groß war auch die Freude beim zweiten Preisträger, „Peters guter Backstube
GmbH & Co. KG“. „Man muss Menschen mögen“, das sei eine der Grundvoraussetzungen für erfolgreiche Ausbildungsbetriebe, betonte Bruno Ketterer, Geschäftsführer, in seiner Dankesrede. Viele verschiedene Ausbildungsplätze bietet der Betrieb aus Bühl an. Egal, ob Bäcker, Konditor, Fachverkäufer, Bürokaufmann, Fachmann für Systemgastronomie oder BWL Fachrichtung Handel – das Unternehmen bietet vielfältige Möglichkeiten, einen Beruf mit all seinen Facetten kennen zu lernen.

Mehr Informationen, Pressebilder und Texte zu südback: www.suedback.de
Folgen Sie der südback auf Twitter: www.twitter.com/suedback